reflections

Wahrheitsfindung

"Meine Seele ist tot, mein Herz schlägt nur noch unregelmäßig. Bald bin ich da, wo Du auch bist. Dann bin ich wieder die, die Du kennen gelernt hast. Ich lasse nichts mehr zu, ich werde Dich in den Arsch treten und es ist dennoch lange nicht vorbei.
Andere Männer, andere Frauen hatten neben uns keinen Bestand. Wir haben uns nur gegenseitig gefehlt.
[...] Mein Weg in den Wahnsinn ist vorbestimmt. Seit ich 12 Jahre alt bin, träume ich von der Liebe. Meine Gefühle waren jeher intensinv, doch erst in dir habe ich den Menschen gefunden, von dem ich dachte, er könnte sie verdient haben.
Warum kann ich Dich nicht einfach gehen lassen? Vielleicht, weil ich Dir hunderte male geschrieben habe, dass es nicht aufhört. Ich habe in meinem Leben nicht mehr geweint als um Dich - es hat aber auch niemand mehr verdient als Du!!"

1 Kommentar 17.10.10 01:40, kommentieren

Wahrheitsfindung

“Meine Seele ist tot, mein Herz schlägt nur noch unregelmäßig. Bald bin ich da, wo Du auch bist. Dann bin ich wieder die, die Du kennen gelernt hast. Ich lasse nichts mehr zu, ich werde Dich in den Arsch treten und es ist dennoch lange nicht vorbei. Andere Männer, andere Frauen hatten neben uns keinen Bestand. Wir haben uns nur gegenseitig gefehlt. […] Mein Weg in den Wahnsinn ist vorbestimmt. Seit ich 12 Jahre alt bin, träume ich von der Liebe. Meine Gefühle waren von jeher intensiv und erst in Dir haben ich den Menschen gefunden, von dem ich dachte, er könnte sie verdient haben. Warum kann ich Dich nicht einfach gehen lassen? Vielleicht, weil ich Dir hunderte male geschrieben habe, dass es nicht aufhört. Ich habe in meinem Leben nicht mehr geweint als um Dich – es hat aber auch niemand mehr verdient als Du!!!“

17.10.10 00:59, kommentieren

Schluss, aus, vorbei.

Und nur noch Schmerz und verzweiflung.

Ich dachte nicht, dass sich die Schmerzen, die Hoffnunslosigkeit, alles, noch steigern lässt.
Doch jetzt habe ich den Beweis: Schlimmer gehts immer!

Du warst schon hier, bei mir.
Und jetzt habe ich die wieder verloren.
Und jedes mal tut es mehr weh.

Das schlimmste daran ist jedoch, dass ich dies mit niemanden teilen kann.
Dass ich alles alleine bewältigen muss und ich weiß nicht, ob ich dass schaffe.

Ich will dich so sehr.
Vielleicht zu sehr.

1 Kommentar 10.10.10 16:25, kommentieren

Panikattacken?

Ich war heute mit meiner Mum bei IKEA und hat keinerlei bedürfnis, jemals in meinem Leben auch nur eine Art Möbelgeschäft zu betreten. Früher habe ich es geliebt. Ich hab mir tausend Dinge vorgestellt, Sachen ausgemalt, wie man Wohnen könnte etc.

Aber diesmal war es anders. Kaum hab ich nen Fuß in den Laden gesetzt und eine Küche gesehn und meine Mum hat nen Kommentar dazu gegeben, von wegen dass sie ja schön is, da konnt ich nur noch an dich, sie und euren Zusammenzug denken.

Egal was ich mir angeschaut hab, ich egal wohin ich geschaut hab, egal was ich versucht hab um mich abzulenken, wie schnell oder wie langsam ich gegangen bin, wie sehr ich mich gedreht und gewendet hab, ich konnte an nichts anderes denken.

Und es hat mir die Kehle zugeschnürt. Ich hab kaum Luft bekommen.
Es hat sich angefühlt, als würde ich jeden Moment meinen Verstand verlieren.

Ich glaub', ich werd verrückt.

Ich glaub', ich dreh' durch.

1 Kommentar 9.4.10 16:51, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung